Wahlpflichtgegenstände

 

Im Laufe der gesamten Oberstufe müssen die Schüler/innen sowohl am Gymnasium als auch am Realgymnasium WPG im Ausmaß von 4 Stunden schülerautonom belegen. Günstig ist eine Wahl eines zusätzlichen oder vertiefenden WPG über zwei Jahre, denn damit ist nicht nur das Kontingent erfüllt, sondern es kann in dem WPG auch eine mündliche Reifeprüfung abgelegt werden.

Gruppengröße:Die Eröffnungszahl ist schulintern 12 Schüler/innen. Kommt die 1. Wahl nicht zustande, wird die 2. Wahl berücksichtigt. Kommt auch die 2. Wahl nicht zustande, besprechen die Schüler/innen die Wahl eines anderen WPG in der Direktion.

Anmeldung:Formulare werden Ende des Semesters ausgeteilt und sind zum bekanntgegebenen Termin dem KV abzugeben. Eine einmal getroffene Wahl ist verbindlich.

Wechsel:Ein Wechsel von einem bereits laufenden Kurs in den eines anderen Fachs ist nur in begründeten Ausnahmefällen zu Schuljahresbeginn und nur in Absprache und mit Zustimmung der Direktion möglich.

Überbuchung:Schüler/innen können mehr als die vorgeschriebene Stundenzahl besuchen. Dieser Stundenüberhang ist aber zu deklarieren und gilt als Freigegenstand. Überbuchen ist auch nur dann möglich, wenn dadurch keine Gruppenteilung erforderlich wird und wenn sich beide WPG im Stundenplan nicht überschneiden.

 

Wahlpflichtgegenstände der Gruppe A

(sogenannte "zusätzliche Wahlpflichtgegenstände")

Das sind jene Gegenstände, die die Schüler/innen nicht bereits als Pflichtfach haben.  Zusätzliche WPG sind vom Lehrplan her aufbauend konzipiert, sie müssen über zwei bzw. drei Jahre durchgehend besucht werden.  Wenn Schüler/innen einen dieser Wahlpflichtgegenstände gewählt haben, so muss der gesamte Kurs besucht werden.  Ein späterer Einstieg oder Ausstieg ist nicht möglich.

 

Angebot ab der 6. Klasse:

Eine zusätzliche Fremdsprache oder Informatik können als Zwei- oder Dreijahreskurs gebucht werden. Wenn diese mit sechs Wochenstunden (also dreijährig) gewählt wurden, sind sie mündlich maturabel.

Als Zweijahreskurs wird Theorie des Sports und der Bewegungskultur (6. und 8. Klasse) angeboten. Dieses Fach kann ebenso zur mündlichen Reifeprüfung gewählt werden, wenn es über zwei Jahre besucht wurde.

 

Angebot ab der 7. Klasse:

Darstellende Geometrie als Zweijahreskurs mit Schularbeiten und der Möglichkeit zur schriftlichen und/oder mündlichen Reifeprüfung.

Biologische Grundlagen der Medizin als Zweijahreskurs.

Musikerziehung, Bildnerische Erziehung jeweils als Zweijahreskurs, jedoch nur, wenn der jeweilige Pflichtgegenstand in der 7. Klasse abgewählt wurde.

 

zusätzlicher WPG

Stunden

6. Klasse

7. Klasse

8. Klasse

Bildnerische Erziehung

-

2

2

Biologische Grundlagen der Medizin

-

2

2

Darstellende Geometrie

-

2

2

Informatik

2

2

(2)

Lebende Fremdsprache

2

2

(2)

Theorie des Sports und Bewegunskultur

2

-

2

 

Wahlpflichtgegenstände der Gruppe B

(sogenannte "vertiefende Wahlpflichtgegenstände")

 

Diese können zu allen besuchten Pflichtgegenständen (Ausnahme Bewegung und Sport) abgehalten werden. Sie laufen über 2 Jahre und sind als eigener Gegenstand mündlch maturabel, wenn sie über 2 Jahre besucht wurden.

Folgende WPG können in der 6./7. Klasse oder 7./8. Klasse gewählt werden:

 

vertiefender WPG

vertiefender WPG

Religion

Biologie und Umweltkunde

Deutsch

Physik

Fremdsprachen

Bildnerische Erziehung

Geschichte und Sozialkunde, Politische Bildung

Musikerziehung

Geografie und Wirtschaftskunde

Chemie (nur 7./8. Klasse)

Mathematik

Psychologie und Philosophie (nur 7./8. Klasse)